Ich habe die Fotografie gelernt, weil ich damit groß geworden bin und weil sie jeden Tag meines Lebens bestimmt: Wahrnehmungen festhalten und sichtbar machen. Neben der Brotkunst, in der ich die Fotografie anwende, suche ich täglich emotionale Ausdrucksmöglichkeiten in der Kunstfotografie, die ein tieferes Anliegen ist. Ich benutze dabei die realen Motive, um sie in abstrakte Fotobilder meiner inneren Sprache zu verwandeln.